Samstag, 2. April 2016

Gut drauf: Renault Kadjar im Praxistest


Kraftvoll-schnittiges Design, der Kadjar. (Alle Fotos: (c) presseweller)


Laufruhiges Kompakt-SUV mit viel Platz


Siegen. 2. April 2016 (DialogPresseweller). Markantes, schnittiges Design, apartes Interieur: Im März 2016 waren wir mit dem Renault Kadjar Energy dCi 130 eco, Bose® Edition auf Testfahrten. Das Kompakt-SUV, seit etwa Mitte des Vorjahres auf dem Markt, gefällt mit seiner teils geschwungenen Linienführung. Im Innenraum gibt’s großzügige Platzverhältnisse bei leicht erhöhter Sitzposition, und das Ladeabteil ist ebenfalls ordentlich. Das werden auch Familien zu schätzen wissen. Der Kadjar ließ sich leicht und locker fahren.


Griffiges Lederlenkrad mit Bedientasten. Alles Wichtige im Blick.



Sieht schick und wertig aus: Innenraumgestaltung. 


Ob von außen oder innen: Das Renault-SUV kann sich sehen lassen. Schick gemacht! Die Innenausstattung wirkt wertig, der Fahrer hat alles im Blick. Die Passagiere freuen sich über viel Raum und Platz im knapp 4,45 Meter langen und über 1,83 Meter breiten Renault. Das heißt: viel Bein- und Bewegungsfreiheit auch im Fond. Gut nutzbar, ob für Reisegepäck, größeren Einkauf oder Freizeitutensilien, ist das große Ladeabteil, das nach VDA-Norm und je nach Rücksitzstellung 472 bis 1479 Liter packt. Dabei punktet auch die ebene Ladefläche. Unterm Ladeflächeneinsatz steht nochmals Stauraum zur Verfügung. Auch die Ladehöhe empfanden wir als angenehm. Der Diesel gefiel ebenfalls mit seiner Laufruhe, sodass sich insgesamt auch längere Strecken komfortabel zurücklegen lassen.


Gute Platzverhältnisse auch für die "Hinterbänkler". 


Voller Sound: Der Testwagen war unter anderem mit Bose-Soundsystem sowie anderen „Paketen“ und Assistenten ausgestattet. Einige Besonderheiten: Integriertes multifunktionales Online-Mediasystem mit Sprachsteuerung, Bluetooth, Navi, gut bedienbarer Sieben-Zoll-Touchscreen, Verkehrszeichenerkennung, Einparkhilfen vorne und hinten sowie Rückfahrkamera, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Notbremsassistent und vieles mehr wie den Spurhalte-Warner. Beim leichten Überfahren zum Beispiel einer Außenspur am Fahrbahnrand sorgt ein lautes, nicht angenehmes Rubbelgeräusch für Aufmerksamkeit. Bei Nichtbeachtung kommt kurze Zeit später ein Piepston. Alles klar!


Sparsam gefahren? Der Score gibt Auskunft. 


Noch viel mehr
An aktiven und passiven Sicherheitssystemen sind zum Beispiel an Bord: je zwei Front- und vordere Seitenairbags sowie Window-Airbags für vorn und 2. Sitzreihe seitlich, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), ABS, Bremsassistent, und Antriebsschlupfregelung. Der Kandidat verfügte neben anderem auch über schlüssellose Bedienung mit Start-Stopp-Knopf und -System, Tempomat, Klimaautomatik, vordere Mittelkonsole und Becherhalter. Ökonomisch fahren? Angezeigt werden nicht nur Schaltpunkte. Es wird auch ein Score-Wert zwischen 0 und 100 für sparsames Fahren ermittelt und angezeigt. Wir lagen bei 58 und erreichten 72 Kilometer Strecke ohne Verbrauch. Das ist nicht nur interessant, sondern ermutigt auch dazu, sich weiter zu verbessern. Unser Verbrauchswerte lagen im gemischten Betrieb zwischen 6,1 und 6,5 Liter/ 100 Kilometer. Je nach Fahranteil kann er wie mit vielen Kurzstrecken auch höher oder sonst niedriger ausfallen. Wenn einmal etwas geladen werden muss: Die asymmetrisch geteilten Rücksitze lassen sich ganz einfach umklappen, wobei im Testwagen auch der Beifahrersitz umklappbar war. Das Innenmaterial ist haptisch angenehm, die Sitzfarbe war Anthrazit mit Lasertextur, gut passend zur roten Metallic-Außenfarbe. In der Basisversion steht der Kadjar mit ab 19.990 Euro in der Preisliste.



Große Klappe, viel dahinter. Leicht beladbarer Laderaum im Kadjar.

Kräftiger Anzug

Der 1,6-Liter-Dieselmotor – Common-Rail-Direkteinspritzung und Turbolader – mit 130 PS (96 kW) zeigte sich mit gutem Anzug und Durchzug. Dafür sorgt das kräftige Drehmoment von 320 Newtonmetern, das bei 1750 Umdrehungen anliegt. Ab etwa 1700 Umdrehungen spürt man deutlich den Vorwärtsdrang. Machte richtig Spaß. Die Sechsgangschaltung geht locker zur Hand und ist gut abgestimmt. Mit etwas über elf Sekunden verfehlten wir mit dem winterbereiften Testwagen den Werkswert (9,9 Sekunden) für die 0-auf-100 Beschleunigung, konnten aber im Testschnitt in nur 5,4 Sekunden im dritten Gang von 60 auf 100 km/h und im fünften in rund zehn Sekunden von 80 auf 120 spurten. Ordentliche Werte. Relativ zügig geht es dann bis zum angegeben Höchsttempo, 190 km/h, weiter.
Der Kadjar liegt gut in der Hand, wozu auch das Dreispeichen-Lederlenkrad beitrug. Durch die erhöhte Sitzposition ist die Übersicht gut, wobei die Sicht nach hinten seitlich etwas begrenzt ist. Dafür hatten wir aber die Einparkhelfer und die Rückfahrkamera an Bord. Das Fahrwerk mit breiter Spur ist fest abgestimmt, was für wenig Seitenneigung in Kurven sorgt. Auf Autobahnquerfugen kann es etwas stuckern. Wir scheuchten den Fronttriebler durch enge Kurven. Das verlief ebenso tadellos wie der Geradeauslauf bei flotter Autobahnfahrt. Und wenn das Gelände mal nicht so eben ist: Das SUV stand auf 19-Zoll-Felgen und weist 20 Zentimeter Bodenfreiheit aus. Gut, C'est si bon!“

Fazit: Mit dem Kadjar ist Renault ein guter Wurf gelungen. Er ist geräumig, leicht bedienbar und laufruhig, und das Design gefiel uns. Mit dem 130-PS-Diesel erwies er sich als gut motorisiert, ob für den zügigen Überlandverkehr oder flotte Autobahnfahrten. Es stehen verschiedene Motorisierungen, Ausstattungsversionen und Extra-Pakete zur Auswahl. Gut drauf, der Kadjar. (jw)

Einige Technische Daten*
Motor: 1598 ccm; 130 PS (96 kW)/ 4000 U; Drehmoment: 320 Nm bei 1750 U
Fahrwerte: 0 – 100 km/ h = 9,9 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit 190 km/ h
Maße: L x B x H in m: 4,449 x 1,836 x 1604
Kombiverbrauch nach EU: 4,5 l/ 100 km; CO2-Ausstoß komb. 113 g/km,
Effizienzklasse A, Euro 6
*Alle Angaben nach Renault-Unterlagen


Hinweis: Alle Daten beziehen sich auf den Zeitraum des Tests. Technische Daten, Ausstattungszusammenstellungen usw. sind Unterlagen oder Angaben des Herstellers/ Importeuers entnommen. Zwischenzeitliche Änderungen sind hinsichtlich der Daten, des Stylings, der Ausstattung und evtl. angegebener Preise möglich. Die Testfahrzeuge werden uns von deutschen Herstellern oder Importeuren auf dem deutschen Markt zur Verfügung gestellt. Daher beziehen sich alle Angaben, Daten, Ausstattungen, Preise, soweit angegeben, auf den deutschen Markt. In anderen Ländern kann es andere Bezeichnungen, Ausstattungen, Spezifikationen und Preise geben. Unsere Daten (Tempo, Beschleunigung, Verbrauchshinweise), soweit angegeben, dienen lediglich der Wiedergabe der Praxiserfahrung aus dem Testbetrieb und sind ein Mittel aus gestoppten Werten bzw. aus Tankvorgängen, diese zum Teil auch unter Einbeziehung der Bordcomputer-Daten. Unsere allgemeinen Angaben (Komfort, Kurvenverhalten usw.) entsprechen ausschließlich unseren persönlichen Eindrücken und eigenem Empfinden, teils auch mit eingeflossenen Hinweisen von Testbegleitern. Irrtum bleibt in allen Fällen vorbehalten. Bei Interesse sollte man sich aktuell bei Renault-Händlern vor Ort oder in der Region informieren oder auf der Renault-Internetseite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten