Dienstag, 17. September 2019

Antrittsstark und laufruhig: Dacia Duster

Hinweis zum Datenschutz: Auf diesen Seiten werden vom Betreiber des blogger-Portals Cookies gesetzt, Statistiken und anderes erstellt. Sofern Sie über unsere Seite presseweller.de oder buch-juwel.auf diese Seite gekommen sind: Auf diesen Seiten werden uns ebenfalls Statistiken zu Aufrufzahlen, Browsern, Länderherkunft u.a. zur Verfügung gestellt. Auf unseren o. a. Seiten haben wir auf den Datenschutz zu unseren Homepages und zu anderen Foren hingewiesen und darauf, dass Sie sich mit Anklicken dieser Seiten mit den Bedingungen einverstanden erklären. Von uns selbst werden Ihre Daten nicht verwendet und nicht weitergegeben. Ihre persönlichen Daten werden uns nur bekannt und genutzt, wenn Sie eine Anfrage stellen und wir sie beantworten. Ähnlich ist es, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen. 

       ------------------------------------------------------------------





Starker Aufritt: Dacia Duster TCe 130. (Alle Fotos (c) 2019 presseweller)



Motorisierung und Ausstattung „Prestige“ im TCe 130 passten



Siegen. 17. September 2019 (DiaPrw). Von Ende August bis Anfang September hatten wir Gelegenheit, den Dacia Duster mit der recht neuen Motorisierung, Version TCe 130 2 WD GPF – die Abkürzungen stehen für Frontantrieb und Partikelfilter – unter die Lupe zu nehmen. Das viertürige Fahrzeug in glänzendem Braunmetallic, Quarzit-Braun, in der Ausstattungsversion „Prestige“ plus Sonderausstattung ließ sich gut fahren, zeigte sich verbrauchsgünstig und bietet üppige Platzverhältnisse.

Hatten wir bereits verschiedene Dacia-Modelle im Test, war es aber der erste Duster. Mit seinen klaren, gerundeten Konturen zeigt er bereits von außen Größe, die sich innen fortsetzt und damit den Passagieren angenehme Platzverhältnisse bringt. Der Fahrer findet eine übersichtliche Instrumentierung und Beschalterung, die teils direkt im Multifunktionslenkrad steckt. Gut zur Hand ging auch der Schalthebel für das manuelle Sechsganggetriebe.



Innen adrett gestaltet und mit guten Sitzverhältnissen.


Gut ausgestattet und preiswert
Viel und ansprechend gestalteter Innenraum, großes Ladeabteil und übersichtlicher Preis: Dieser Duster TCe 130 mit dem gut ansprechenden 131-PS-Motor und dem Ausstattungsniveau „Prestige“ mit verschiedenen „Paketen“ schlägt laut Preisangabe gerade einmal mit 16.850 Euro zu Buche. Dafür gibt es zum Beispiel eine asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne, wofurch das mit 445 Litern Fassungsvermögen ohnehin geräumige und gut zugängliche Ladeabteil bis auf ein Volumen von 1478 Liter vergrößert werden kann. Der höhenverstellbare Fahrersitz ist mit Lordosenstütze bestückt, außerdem gehört die klappbare Mittelarmlehne zwischen den Vordersitzen dazu. Dachreling und Unterfahrschutz vorne sind weitere Merkmale wie die vordere Türverkleidung in Lederoptik. Klimaanlage, Tempopilot, ringsum elektrische Fensterheber sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design sind ebenfalls an Bord. Noch mehr? Ja, Rückfahrkamera, Navi und großer Monitor. Das sind nur einige Beispiele. Zur Fahr- und Insassensicherheit trugen je zwei Front- und vordere Seitenairbags sowie Windowsairbags vorn bei, außerdem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV), Bremsassistent und ESP. Die gesamte Bestückung empfanden wir als ordentlich. Wünschenswert wäre noch für die große und hoch öffnende Ladeklappe eine elektrische Bedienung gewesen.



Das griffige Multifunktions-Lenkrad liegt gut in der Hand, der Fahrer hat alles Wichtige im Blick.


Wer mehr investieren will, ordert noch Sonder-Ausstattungen wie im Testwagen. Das sind beispielsweise Lederpolsterung, eine Multiview-Kamera, die auch, sehr gut, für kurze Zeit die Umgebung beim Vorwärtsfahren zeigt, der nützliche Tote-Winkel-Warner Sitzheizung vorn und automatische Klimaanlage sowie die Keycard zur „schlüssellosen“ Bedienung. Erstaunt und erfreut waren wir über die hohe Laufruhe, selbst bei Tempofahrten auf der Autobahn.

Elastischer Motor
Unter der Fronthaube arbeitet ein 1,3-Liter-Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Turbolader. Er steht mit 131 PS (96 kW) in den Papieren. Der kräftige Antritt ging dann noch eine ideale Allianz mit dem höchsten Drehmoment von 240 Newtonmetern (Nm) ein, das ab 1600 Touren anliegt. Das bringt Fahrspaß, zumal es bereits ab so 1350 Touren zügig und geradlinig voran geht. So konnten wir sogar auf Steigungsstrecken früh in den nächst höheren Gang schalten. Kurz, ob auf kurvigen Landstraßen oder auf der Autobahn: Es machte Spaß, mit diesem flinken Duster unterwegs zu sein. Da wir öfter mit Autos ähnlicher Motorleistung unterwegs sind, sagen wir „richtig gut“!



Pfiffiger Motor, der bestens mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe harmoniert.


In den Fahrwerten stellten sich, Mittel unserer Stoppwerte, die Ergebnisse so ein: Sprint von 0 auf 100 km/h in knapp 10,6 Sekunden (Werkswert 11,1); 60 bis 100 km/h im dritten Gang flotte 5,6 und von 80 auf 120 km/h im fünften Gang knapp zehn Sekunden. Alles sehr ordentlich. Auf den teils verkehrsreichen Baustellen-Autobahnen ist es nicht immer möglich, das Spitzentempo auszufahren und zu stoppen. Dieses Mal gelang es uns wenigstens ein einziges Mal. Dabei lagen wir deutlich über dem Werkswert von 191 km/h. Auf jeden Fall zieht der Dacia bei Gastritt richtig los, sodass Tachowerte von über 180 km/h und auch 190 km/h zügig erreicht werden.
Im Verbrauch zeigte sich der Duster zurückhaltend. Wir fuhren ihn ab 6,3 l/ 100 km und kamen schließlich auf einen Testdurchschnitt von 6,7 (angegebener Wert 6,0 l/ 100 km). Der 1,3er-Motor ist damit nicht nur spritzig, sondern auch sparsam, eingruppiert in Euro 6d-Temp.



Angenehm groß, hier mit markanten 17-Zoll-Leichtmetall-Rädern.


Liegt gut auf der Straße
Der Fronttriebler, vorne mit McPherson-Achse und unteren Querlenklern sowie -stabi, hinten über H-förmige Verbundlenkerauchse mit Schraubenfedern geführt und gefedert, ist fest, aber für die Insassen komfortabel abgestimmt. Die Seitenneigung in Kurven ist gering. Das Fahrwerk überzeugte uns ebenso beim Geradeauslauf auf der Autobahn wie bei schnellen Kurvenpassagen. Selbst enge Kurven konnten flott angegangen werden, ohne dass es den Fahrer vor Herausforderungen stellte.

Fazit: Mit seiner Laufruhe, dem spritzigen und sparsamen Motor sowie dem guten Platzangebot für die Passagiere und dem großen, gut zugänglichem Gepäckraum hat uns der Dacia Duster TCe 130 gut gefallen. Er ließ sich locker fahren. Ein Pluspunkt ist ebenfalls der günstige Preis.
Bei Interesse zu diesem Modell und anderen kann man sich in der Region beim Dacia-/ Renault-Händler informieren. Informationen auf der Internetseite www.dacia.de. (jw)

Einige Technische Daten*

Maße: L x B x H in m: 4,341 x ,1804 x 1,626-1,687, Laderaum: 445 – 1478 l

Motor/ Hubraum/ Leistung: Reihen-Vierzylinder-Benziner mit Direkteinspritzung und Turbolader/ 1331 ccm / 131 PS (96 kW)/ 5000 U;. 0 – 100 km/h 11,1 Sek., Spitze: 191 km/h

Abgasreinigung: 4-Wege-Kat mit Partikelfilter.

Verbrauch und CO2-Emiss. komb.: 6,0 l/ 100 km; 138 g/km, Euro 6d-Temp

Basis-Garantie: 3 Jahre, maximal 100.000 km
*Laut technischen Angaben und Zulassungsbescheinigung

Hinweis: Unser Bericht beruht auf eigenen Eindrücken, ist also individuell. Alle Technischen Daten und Angaben beziehen sich auf die gefahrene Version und diesen Zeitraum. Außerhalb Deutschlands kann es ggf. andere Spezifikationen, Bezeichnungen, Ausstattungen, Daten, Preise geben. Zwischen dem Zeitpunkt des Tests und dem Lesen des Artikels können sich ebenfalls Änderungen ergeben haben. Irrtum bleibt stets vorbehalten. Bei Interesse sollte man sich beim Dacia-Händler aktuell informieren oder auf die Dacia- Homepage (dacia.de) schauen.


Auto- und Verkehrsthemen sowie Tests sind ohne Anmeldung immer über unsere Internetseiten aufrufbar: 
unter "Auto" bei www.presseweller.de



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen